Presse

Vielen Dank an die Presse

Offenbach Post 27.12.2012

 

Essen für Obdachlose: Kulinarische Freude gemacht

op12

Offenbach – „Nun endlich können wir von einer Tradition sprechen“, findet Barbara-Anne Podborny, die Leiterin der Wohnungslosenhilfe des Diakonischen Werkes.

Der Grund: Zum dritten Mal haben die Eigentümer des Restaurants Tafelspitz am Wilhelmsplatz Weihnachtsessen für die Wohnungslosenhilfe gespendet. Das Festessen für die erwarteten 100 Besucher der Teestube brachten die beiden Eigentümer des Tafelspitz, Giuseppe Morleo und sein Kompagnon Youssef El Machit, persönlich an Heiligabend in die Gerberstraße 15.

„Ohne diese Spende würde das Weihnachtsessen deutlich einfacher ausfallen“, betont Podborny. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass unsere Klienten teilhaben können an kulinarischen Höhepunkten, die ja bei den meisten Menschen zu Weihnachten dazu gehören.“

Die Teestube ist ein „Wohnzimmer für Arme“, Rentner, Obdachlose, junge Menschen, Hartz-IV-Empfänger – sie alle fühlen sich wohl und kommen regelmäßig. Sie können hier täglich außer sonntags kostenlos essen, duschen, Wäsche waschen und die Medizinische Ambulanz aufsuchen. Vor allem an Heiligabend versuchen die Mitarbeiter allen Anwesenden ein Gefühl von Normalität zu geben. „Dazu trägt ein solches Festessen natürlich bei“, so Podborny. Und El Machit ergänzt: „Wir wollen zu Weihnachten den Bedürftigen in Offenbach etwas abgeben. Es gibt so viele, die sich so eine Mahlzeit sonst nicht leisten können. Und uns ist wichtig, dass die Hilfe hier an Ort und Stelle ankommt, und wir nicht für einen guten Zweck weit weg spenden.“

Und um Bedürftige zu finden, muss man in Offenbach nicht weit gehen. Zwischen 50 und 80 Besucher kommen täglich in die Teestube, manche von ihnen bleiben auch über Nacht in der Einrichtung für Kurzübernachter, die im gleichen Haus untergebracht ist. Zu Weihnachten allerdings sind die räumlichen Kapazitäten der Teestube ausgeschöpft: „Wir hatten mehr als 100 Gäste, die alle versorgt werden wollten und dank der Spende des Tafelspitz auch versorgt werden konnten.“ Auch für Weihnachtsgeschenke für die Gäste war gesorgt. Traditionell packt die Evangelische Kirchengemeinde aus Götzenhain Päckchen, 169 sind es in diesem Jahr gewesen – mehr als je zuvor. Darin befinden sich warme Socken und Pullis, Handschuhe und Schals, aber auch Süßigkeiten.


 

 

Journal Frankfurt

„Löwenstark“… Fenster mit Blick auf den schönsten Platz Offenbachs und die gegenüberliegenden alten Fassaden, eine Bar, an der Deutschlands zweimaliger Champion im Show-Mixen was fürs Auge und den Gaumen bietet, eine Küche, aus der zum Beispiel Leckereien wie eine wunderbar sämige, gehaltvolle Rucolacremesuppe mit Parmesancrostini kommt…


 

Offenbach Post

„Morleos“ bereichert die Wilhelmsplatz-Gastronomie
… Geboten wird hochwertige Bistro-Küche. Von Nudelgerichten, Salaten und Suppen reicht die Karte über das Rumpsteak mit Bratkartoffeln bis zum frischen Marktsalat mit Koreander-Chili-Hähnchen. Abends wandelt sich das „Morleos“ zur Bar. … Zahlreiche Whiskey- und Rumsorten, Absinth und 70 Cocktails, gereicht von professionellem Barpersonal, stehen dem Gast zur Verfügung…


 

Die Frankfurter Rundschau

Zeitlosigkeit am Wilhelmsplatz
… Die Bar hat viel zu bieten: 60 Whiskeys und 70 Cocktails stehen auf der Karte, darunter auch 14 alkoholfreie Kreationen. Kulinarisch gesehen deckt das Lokal die ganze Palette ab…


 

Frizz Magazin

Mai 2004
… „Full House“ hieß es im „Morleos“ am Wilhelmsplatz im Herzen von Offenbach. Zum Zweijährigen hatten sich viele Gäste und Freunde eingefunden, um mit Inhaber Guiseppe Morleo zu feiern…
Juni 2005
… Sicherlich ist der große Erfolg des Morleos ach dem persönlichen Charme seines Inhabers zu verdanken. Man merkt: Der färbt auf Personal und Gäste ab und bringt gute und relaxte Stimmung…

Juni 2006
… Große Party war in Offenbach angesagt, als Guiseppe Morleo am Wilhelmsplatz mit seinem Morleos 4-jähriges feierte. Einige hundert Gäste kamen im Laufe des Abends vorbei und machten richtig Party …

Juni 2006 – WM 2006 in Deutschland
… Ob drinnen oder draußen auf der Terrasse am schönen Wilhelmsplatz, überall können die Besucher des Morleos das Kickerevent über Beamer und Fachbildschirme mitverfolgen.


 

Gastroszene

Morleos
… Sie sagen, Offenbach ist eine hässliche Stadt? Nicht überall, sagen wir! Der Wilhelmsplatz lässt gemütliches Kleinstadtfeeling aufkommen. Dort finden sie auch das Morleos. Ein hübsches Szene-Restaurant.
International – Kathrin Hartmann

Morleos
… Sehr schick kommt sie daher, die Mischung aus Cocktailbar und Restaurnt am Offenbacher Wilhelmsplatz. Warme Farben, schlichte Möbelierung, schön schummriges Licht. Genau richtig für einen langen Barabend oder ein romantisches Abendessen – oder beides